E-Mail:
Passwort:
angemeldet bleiben
 
 
 
 

25.06.16

World League: Unnötige Niederlage gegen Taiwan


Foto FIVB: Eigentlich waren die DVV-Männer, hier Daniel Malescha, gegen die Taiwanesen obenauf. Am Ende setzte es jedoch eine Niederlage.

Die DVV-Männer haben am zweiten Spieltag der World League-Vorrunde in Almaty/KAZ eine völlig unnötige Niederlage kassiert. Gegen Taiwan gab die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen gleich mehrfach Führungen aus der Hand und unterlag am Ende mit 1:3 (23-25, 25-16, 28-30, 21-25). Punktbeste deutsche Spieler waren Daniel Malescha (23), Ruben Schott und Dirk Westphal (je 13). Letzter Gegner am Sonntag, 26. Juni (8.10 Uhr deutsche Zeit, live auf dem FIVB-YouTube Channel übertragen (HIER KLICKEN), ist Spanien.

Bundestrainer Vital Heynen begann die Partie mit diversen Umstellungen im Vergleich zum Vortag, lediglich Zuspieler Jan Zimmermann, Außenangreifer Ruben Schott und Mittelblocker Georg Klein begannen erneut. Dazu gesellten sich Dirk Westphal, Daniel Malescha, Tim Broshog und Leonhard Tille. Und das deutsche Septett startete gut, entwickelte mit dem Aufschlag Druck und punktete dann aus der Block-Abwehr. Bis zum 23-22 lag die DVV-Auswahl immer mindestens mit einem Zähler vorne. Dann unterliefen Schott zwei Fehler: zunächst in der Annahme, dann ein Übertritt beim Rückraumangriff, der erste Satz war völlig überraschend und unnötig futsch.

Im zweiten Satz ein ähnliches Bild, nur hielt die DVV-Auswahl dieses Mal den Druck hoch, sodass der Angriff der Taiwanesen ausrechenbar war und auf eine Quote von 27% sank.

Das deutsche Team blieb am Drücker gegen die technisch starken und flinken, aber körperlich weit unterlegenen Asiaten und lag im dritten Satz bereits 16-11 in Führung. Doch wie schon im Auftaktsatz spielten Wesphal & Co nicht zu Ende und ließen Taiwan wieder herankommen. Am Ende reichten vier Satzbälle nicht, Taiwan ging nach Sätzen in Führung.

Das zeigte Wirkung! Die deutschen Spieler kamen angeschlagen aus der Satzpause und liefen in Satz vier früh einem Rückstand hinterher. Die Taiwanesen, am Vortag bereits 3:1-Sieger gegen Spanien, liefen nun richtig „heiß“ und bauten den Vorsprung auf bis zu fünf Punkte aus. Die DVV-Männer wehrten die ersten zwei Matchbälle ab, beim dritten waren sie aber nicht zur Stelle und mussten in eine unnötige Niederlage einwilligen.

Bundestrainer Vital Heynen sagte danach: „Wir haben heute wieder rotiert und haben auch besser gespielt als gestern. Aber wir haben vergessen zu gewinnen. Wir waren in Satz eins und drei immer vorne, aber am Ende haben wir es laufen lassen. Ich hoffe, dass wir morgen einen weiteren Schritt nach vorne machen, um in die Gegend von dem Niveau zu kommen, das wir für die Finalrunde benötigen.“

Das Spiel zum Nachgucken


Das Vorrundenturnier Almata/KAz (gegen KAZ, ESP, TPE) (dt. Zeiten)
24.6.: ESP - TPE 1:3 & KAZ - GER 0:3
25.6.: TPE - GER 3:1 & KAZ - ESP (11.40)
26.6.: GER - ESP (8.10) & KAZ - TPE (11.40)

Finalrunde am 1./2. Juli in Frankfurt am Main
Teilnehmer: Deutschland und die drei besten Teams der Vorrunde

1. Juli: 17.00 Uhr: Halbfinale I: Deutschland - Vorrunden-4. & 20.00 Uhr: Halbfinale II: Vorrunden-2. - Vorrunden-3.
2. Juli: 14.00 Uhr: Spiel um Platz 3 & 17.00 Uhr: FINALE

Jetzt Tickets sichern
Tickets für das Finalturnier in der FRAPORT Arena gibt es unter www.ticketmaster.de> und www.adticket.de sowie der Ticket-Hotline 01806-999 0000 (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz).

Der deutsche 11-er Kader für Kasachstan
Zuspiel: Jan Zimmermann (United Volleys RM)
Diagonal: Simon Hirsch (Monza/ITA), Daniel Malescha (VfB Friedrichshafen)
Außenangriff: Dirk Westphal (Nantes-Reze/FRA), Christian Fromm (Monza/ITA), Ruben Schott (BR Volleys)
Mittelblock: Philipp Collin (Tours/FRA), Tim Broshog (SWE Powervolleys Düren), Georg Klein (Antwerpen/BEL)
Libero: Leonhard Tille (VSG Coburg/Grub), Thilo Späth-Westerholt (VfB Friedrichshafen)

Alle Infos zur World League

 
 
 
 

&

&